TSV Arnbach e.V.
TSV Arnbach e.V.

Aktuelles

Hygieneschutzkonzept Stand 22.06.2020

Organisatorisches

  • Durch Vereinsmailings, Schulungen, Vereinsaushänge sowie durch Veröffentlichung auf der Website und in den sozialen Medien ist sichergestellt, dass alle Mitglieder ausreichend informiert sind.
  • Mit Beginn der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wurde Personal (hauptamtliches Personal, Trainer, Übungsleiter) über die entsprechenden Regelungen und Konzepte informiert und geschult.
  • Die Einhaltung der Regelungen wird regelmäßig überprüft. Bei Nicht-Beachtung erfolgt ein Platzverweis.

 

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

  • Wir weisen unsere Mitglieder auf den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen im In- und Outdoorbereich hin.
  • Jeglicher Körperkontakt (z. B. Begrüßung, Verabschiedung, etc.) ist untersagt.
  • Mitglieder, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Mitglieder werden regelmäßig darauf hingewiesen, ausreichend Hände zu waschen und diese auch regelmäßig zu desinfizieren. Für ausreichende Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher ist gesorgt.
  • Vor und nach dem Training (z. B. Eingangsbereiche, WC-Anlagen, Abholung und Rückgabe von Sportgeräten etc.) gilt eine Maskenpflicht – sowohl im Indoor- als auch im Outdoor-Bereich.
  • Durch die Benutzung von Handtüchern und Handschuhen wird der direkte Kontakt mit Sportgeräten vermieden. Nach Benutzung von Sportgeräten werden diese durch den Sportler selbst gereinigt und desinfiziert.
  • In unseren sanitären Einrichtungen stehen ausreichend Seife und Einmalhandtücher zur Verfügung. Nach Nutzung der Sanitäranlage ist diese direkt vom Nutzer zu desinfizieren. Außerdem werden die sanitären Einrichtungen mind. einmal täglich gereinigt.
  • Sportgeräte werden von den Sportlern selbstständig gereinigt und desinfiziert. Hoch frequentierte Kontaktflächen (z. B. Türgriffe) werden alle 3 Stunden desinfiziert – hierbei ist geregelt, wer die Reinigung übernimmt.  
  • Unsere Trainingsgruppen bestehen immer aus einem festen Teilnehmerkreis. Die Teilnehmerzahl und die Teilnehmerdaten werden dokumentiert. Auch der Trainer/Übungsleiter hat stets eine feste Trainingsgruppe.
  • Für Trainingspausen stehen ausreichend gekennzeichnete Flächen zur Verfügung, die im Anschluss gereinigt werden.
  • Geräteräume werden nur einzeln und zur Geräteentnahme und -rückgabe betreten. Sollte mehr als eine Person bei Geräten (z. B. großen Matten) notwendig sein, gilt eine Maskenpflicht.
  • Unsere Mitglieder wurden darauf hingewiesen, dass bei Fahrgemeinschaften Masken im Fahrzeug zu tragen sind. Die Anreise erfolgt bereits in Sportkleidung.
  • Während der Trainings- und Sporteinheiten (inkl. bei Wettkämpfen) sind Zuschauer untersagt.
  • Verpflegung sowie Getränke werden von den Mitgliedern selbst mitgebracht und auch selbstständig entsorgt.

 

Maßnahmen vor Betreten der Sportanlage

  • Mitgliedern, die Krankheitssymptome aufweisen, wird das Betreten der Sportanlage und die Teilnahme am Training untersagt.
  • Vor Betreten der Sportanlage werden die Mitglieder bereits auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern hingewiesen.
  • Eine Nichteinhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern ist nur den Personen gestattet, die generell nicht den allgemeinen Kontaktbeschränkungen unterzuordnen sind (z. B. Ehepaare).
  • Bei Betreten der Sportanlage gilt eine Maskenpflicht auf dem gesamten Sportgelände.
  •  Vor Betreten der Sportanlage ist ein Handdesinfektionsmittel bereitgestellt.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Outdoorsport

  • Durch Beschilderungen und Absperrungen ist sichergestellt, dass es zu keinen Warteschlangen kommt und die maximale Belegungszahl der Sportanlage nicht überschritten werden kann.
  • Sämtliche Trainingseinheiten werden dokumentiert, um im Falle einer Infektion eine Kontaktpersonenermittlung sicherstellen zu können. Aus diesem Grund werden die Trainingsgruppen auch immer gleich gehalten.
  • Die Ausübung des Sports erfolgt in allen Sportarten (Ausnahme: Tanzen) grundsätzlich kontaktlos und unter Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Zur Verletzungsprophylaxe wurde die Intensität der Sporteinheit an die Gegebenheiten (längere Trainingspause der Teilnehmenden) angepasst.
  • Nach Abschluss der Trainingseinheit erfolgt die unmittelbare Abreise der Mitglieder.

 

Zusätzliche Maßnahmen in Umkleiden und Duschen

  • Bei der Nutzung von Umkleiden und Duschen ist entsprechende Fußbekleidung zu nutzen.
  • In den Umkleiden und Duschen wir für eine ausreichende Durchlüftung gesorgt.
  • Die Anzahl der Personen in den Umkleiden und Duschen orientiert sich an deren Größe und den vorhandenen Lüftungsmöglichkeiten.
  • Die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern wird beachtet.
  • Die Nutzer von Duschen haben eigene Handtücher mitzubringen.
  • Die Fußböden werden täglich gereinigt und desinfiziert.

 

Zusätzliche Maßnahmen im Wettkampfbetrieb

  • Wettkämpfe werden nur im Freien und kontaktlos ausgetragen.
  • Wettkämpfe werden nur in kontaktlosen Sportarten (z. B. Golf, Tennis, Rad) durchgeführt.
  • Außerhalb des Wettkampfs, insbesondere beim Durchqueren von Eingangsbereichen, bei der Entnahme und dem Zurückstellen von Sportgeräten sowie bei der Nutzung von WC-Anlagen, besteht eine Maskenpflicht.
  • Wettkämpfe werden ausnahmslos ohne Zuschauer ausgetragen.

Glückwunsch

Sepp Mayr ist im Juli ein "60er" geworden. Als eingefleischter FC-Bayern-Fan will er aber mit der Zahl 60 nix zu tun haben und deshalb haben ihm seine Freunde auch ein Schild mit dem Aufdruck "59+1" aufgestellt.

Zum "Runden" Geburtstag überraschten ihn aber nicht nur zahlreiche Freunde. Die herzlichsten Glückwünsche überbrachten vor allem die Familie und die Vertreter des TSV Arnbach sowie zahlreicher weiterer Vereine, bei denen der Sepp Mitglied ist. Der Fußball spielt eine große Rolle im Leben von Sepp Mayr. Seit seinem 10. Geburtstag ist er Mitglied im TSV und spielte sich durch alle Mannschaften. Nach seiner aktiven Zeit betreute er zahlreiche Jugendmannschaften, war von 1994 bis 2002 Jugendleiter und von 2012 bis 2019 Fußball-Abteilungsleiter. Im letzten Jahr übernahm er das Amt des 2. Vereinsvorsitzenden und stellt in dieser Funktion vor allem seine handwerkliches Können und sein Organisationstalent unter Beweis. Seit 2007 sorgt er außerdem als Platzwart dafür, dass unsere Fußballplätze und das ganze Vereinsgelände in einem Top-Zustand sind. Auch als Stockschütze steht er seinen Mann und war bereits 1977 bei der Gründung der Abteilung mit dabei.

Glückwunsch

Wegen der Corona-Krise ein wenig verspätet, aber deshalb nicht weniger herzlich, gratulieren wir unseren Mitgliedern Ludwig Schnell zum 85. Geburtstag und Wolfgang Diwischofsky zum 70. Geburtstag. Beide waren früher Fußballer und üben heute sehr erfolgreich das Stockschießen aus. Stockschützen-Abteilungsleiter Johann Burgmair (links) überreichte den beiden Geburtstagskindern auf der Stockbahn "flüssige" Geschenke. Die Glückwünsche des Hauptvereins überbrachten die Vorsitzenden Edeltraud Lachner und Josef Mayr.

Glückwunsch

70. Jahre "jung" geworden ist unser Mitglied Renate Mayr-Schütz im März 2020.

Als Gründungsmitglied unserer Tennisabteilung unterstützt sie - genauso wie ihr leider schon viel zu früh verstorbener Ehemann Hubert - seit mehr als 40 Jahren unseren Verein, wofür ihr großer Dank gebührt.

Die Glückwünsche des TSV überbrachten Edeltraud Lachner und Inge Schuardt, für den Gartenbauverein gratulierte Waltraud Deml und für die Pfarrei Martha Wokurka.

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat unser Mitglied Ludwig Breitenberger im Februar 2020 gefeiert und dazu Angehörige, Freunde und Sportkameraden ins Sportheim zu einem gemütlichen Abend eingeladen. Sportheimwirt Francesco tischte ein vorzügliches Menü auf, wozu der Jubilar mit dem Hinweis "Heute ist alles frei" einlud.

Der "Luggi" ist seit Jahrzehnten die gute Seele des Vereins. Als handwerklicher Alleskönner hat er sich um alles gekümmert, was rund um das Sportheim anfiel. Nicht nur als Hausmeister hielt er alles in Schuß, er kümmerte sich auch um die Montage der Bandenwerbung und betätigte sich als Platzordner. Dazu unterstützte er die Fußballjugend und die Stockschützen als Grillmeister. Seit einer Erkrankung vor einigen Jahren kann er diese Arbeiten zwar nicht mehr machen, er schaut aber immer noch fast

täglich nach dem Rechten.

Die Glückwünsche des TSV überbrachten die Vorsitzende Edeltraud Lachner, für die Stockschützen gratulierte Georg Gottschalk und für den Krieger- und Soldatenverein Arnbach Georg Will.

Glückwunsch

Seinen 70. Geburtstag hat unser Mitglied Anton Grahammer im Februar 2020 gefeiert und dazu Verwandte, Freunde und Vereinskameraden ins Wirtshaus nach Eisenhofen eingeladen. Bevor das Essen aufgetischt wurde, feuerten die Eisenhofener Böllerschützen vor dem Wirtshaus einen lautstarken Salut ab und ehrten damit ihr Mitglied.

Toni war in jungen Jahren Fußballer, von 1987 bis 1995 Spielleiter Fußball und von 1999 bis 2009 stellv. Vorsitzender des TSV Arnbach. Daneben stand er dem Verein über Jahrzehnte als Fachmann für Heizung und Wasser bei allen Baumaßnahmen zur Seite und hat sich auch als Stockschütze versucht. Zu den Gratulanten zählten neben den Vertretern des TSV Arnbach auch die Vorsitzendenden des Krieger- und Soldatenvereins Arnbach und der Krieger- und Soldatenvkameradschaft Eisenhofen-Hirtlbach. Das Foto (von Peter Riester) zeigt den Jubilar mit seiner Tochter Gabriele.

Glückwunsch

75 Jahre "jung" geworden ist im Februar unser Mitglied Ernst Lachner.

Als beinharter Fußballer lernte er in jungen Jahren so manchem Gegner das Fürchten, übernahm im Verein aber auch Verantwortung als Schülerleiter (1965-66), als Fußball-Abteilungsleiter (1974-75), als Leiter der Theatergruppe (1979-85), als 2. Vorsitzender (1981-85) und als 1. Vorsitzender (1985-89). Daneben war er ein talentierter Theaterspieler und ist noch heute für den Bühnenbau unentbehrlich. Auch als Stockschütze versucht er sich ab und zu und schnelle Autos und Motorräder liebt er heute noch. Zuverlässig steht er dem Krieger- und Soldatenverein auch als Fahnenträger zur Verfügung.

Die Glückwünsche der Vereine überbrachten die TSV-Vorsitzende Edeltraud Lachner, Stockschützen-Abteilungsleiter Johann Burgmair und Georg Will vom Krieger- und Soldatenverein.

Glückwunsch

Den 80. Geburtstag konnte unser Mitglied Gottfried Nödl im Februar 2020 feiern. Als begeisterter Stockschütze ist er noch regelmäßig auf der Stockbahn aktiv und konnte schon so manchen Titel erringen. Die Vertreter des TSV (Sepp Mayr für den Hauptverein, Wolfgang Diwischofsky für die Stock-Abteilung) überbrachten so auch ihre Glückwünsche und Geschenke auf der Stockbahn.

Glückwunsch

85 Jahre alt ist unser Mitglied Adam Hum im Januar 2020 geworden. Die Glückwünsche des Vereins überbrachten die Vorsitzende Edeltraud Lachner und Stockschützenchef Johann Burgmair. Als weitere Gratulanten sind auf dem Foto Bürgermeister Josef Baumgartner, Schützenmeister Anton Kornprobst und die Leiterin des Arnbacher Seniorenclubs, Martha Wokurka, abgebildet.

Glückwunsch

Seinen 70. Geburtstag feierte im Januar 2020 Werner Huber, Gründungsmitglied unserer Tennis-Abteilung. Die Glückwünsche des Vereins überbrachten die Vereinsvorsitzende Edeltraud Lachner sowie die Tennis-Abteilungsleiter Renate und Dieter Hitz.

Dreikönigs-Wattrennen 2020

Gerhard Rabl und Johann Burgmair haben beim diesjährigen Dreikönigs-Wattrennen den Vogel abgeschossen: Mit einem in Arnbach noch nie dagewesenen Ergebnis von 15 gewonnenen Maßen durften sie sich als Sieger feiern lassen und mit großer Freude die Siegerpreise - Gutscheine der Stettener Metzgerei Mair für je ein halbes Schwein - entgegennehmen. Nicht weniger gefreut haben sich Patrick Schmid und Benjamin Freimann über ihren 2. Platz, den sie mit 12 gewonnenen Spielen und 173 Punkten errungen haben. Mit ebenfalls 12 gewonnen Spielen und 170 Punkten kamen Gabriel Knobloch aus Reichertshausen und sein Partner Michael Diemer aus Ilmmünster auf den 3. Platz. Mit 176 Kartlern, darunter auch viele Frauen, war das Wattrennen auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Fleischpreise gab es für rund zwei Drittel der Teilnehmer.

Glückwunsch

Unser Ehrenmitglied Otmar Waidosch konnte im Dezember 2019 seinen 80. Geburtstag feiern. Im Namen des TSV gratulierte die Vorsitzende Edeltraud Lachner, die Glückwünsche der Freiwilligen Feuerwehr Arnbach überbrachte Gerhard Rabl.

Glückwunsch

Unser Mitglied Johann Trinkl konnte im Dezember 2019 seinen 80. Geburtstag feiern.

Aus diesem Anlass lud er seine Stockkameraden zu einer Brotzeit in der Stockhütte ein. Bei dieser Gelegenheit gratulierten die Vereinsvorsitzende Edeltraud Lachner und Stockschützenabteilungsleiter Johann Burgmair mit "flüssigen" Geschenken.

Mitgliederehrung 2019

Bei der Jahreshauptversammlung wurden insgesamt 17 langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein ausgezeichnet. Die Urkunden und Ehrennadeln des BLSV überreichte der Kreisvorsitzende Günter Dietz (hinten links), die Auszeichnungen des TSV übergab Florian Mayr (hinten rechts).

Das Foto zeigt die bei der Ehrung anwesenden Mitglieder (vorne von links) Günther Kubik (40 Jahre Mitglied), Edeltraud Lachner (50), Volker Mugler (60), Wolfgang Hörl (40), stehend von links) Günter Dietz, Josef Gazdag (50), Johann Hackl junior (50), Anton Drabik (50), Edwin Gazdag (50), Alexander Gazdag (25) und Florian Mayr. (Foto: Roswitha Höltl)

Glückwunsch

Unser Ehrenmitglied Josef Geer konnte im August 2019 seinen 85. Geburtstag feiern.

Zu den Gratulanten zählten die TSV-Vorsitzende Edeltraud Lachner, Bürgermeister Josef Baumgartner und Ernst Lachner vom Krieger- und Soldatenverein. Die Glückwünsche der Stockschützen und der Tennisabteilung überbrachten ihrem Gründungsmitglied Johann Burgmair und Renate Hitz.

Glückwunsch

Unser Gründungs- und Ehrenmitglied Hans Weigerding ist Ende Juni 85 Jahre alt geworden. Von Seiten des TSV gratulierten die Vorsitzenden Edeltraud Lachner und Renate Hitz sowie die Stockschützenvertreter Hans Burgmair und Sepp Gazdag. Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte der 2. Bürgermeister Wolfgang Hörl.

Glückwunsch

Seinen 75. Geburtstag hat Heiner Theves im April gefeiert. Die Glückwünsche des TSV und der Tennisabteilung, verbunden mit einigen "flüssigen" Geschenken, überbrachten Edeltraud Lachner und Renate Hitz.

Heiner ist bereits seit 28 Jahren Mitglied und hat sich in der Tennisabteilung in den letzten 20 Jahre als 2. Abteilungsleiter eingebracht, bevor er sich bei den Neuwahlen in diesem Frühjahr nicht mehr zur Verfügung stellte. Renate Hitz bedankte sich bei dieser Gelegenheit herzlich für die tatkräftige Unterstützung in den zwei Jahrzehnten, vor allem für die Organisation der jährlichen Frühjahrsinstandsetzung der Plätze und der Einwinterung. Heiner ist nach wie vor als Tennisspieler aktiv und trifft sich regelmäßig mit seinen Freunden zum Doppel-Spielen, bei denen auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommt. Wir wünschen Heiner noch viele Jahre Spaß beim Tennis.

Ramadama 2019

Am Ramadama - dem Frühjahrsputz in der Gemeinde - das jedes Jahr vom Gartenbauverein durchgeführt wird, haben sich diesmal auch Mitglieder des TSV beteiligt. Gemeinsam mit Gemeinderäten und Mitgliedern des Gartenbauvereins haben sich unsere Jugendleiter Florian Binsmaier und Christian Wolf (dieser gleich mit der ganzen Familie) aufgemacht, um die Arnbacher Fluren und auch das Sportgelände vom Unrat des Winters zu befreien. Auch Renate Hitz unterstützte die Aktion mit einigen ihrer Tenniskinder. Die fleissigen Sammler machten "fette Beute", die von Tobias Breitenberger mit dem Traktor abtransportiert wurde. Zum Dank wurden anschließend alle Helfer von der Gemeinde zum Pizzaessen in die Sportgaststätte eingeladen.

Glückwunsch

80 Jahre - und immer noch fit wie ein Turnschuh!

Dieter Hitz feierte seinen "Runden" Geburtstag im März mit einem schönen Fest im Sportheim und konnte sich über zahlreiche Glückwünsche und Geschenke freuen. Auch die Hauptvereinsvorsitzende Edeltraud Lachner und Tennisabteilungsleiterin Renate Hitz (zugleich auch die Ehefrau des Jubilars) versäumten nicht, zu gratulieren.

Dieter Hitz gehört dem Verein seit 40 Jahren an und liebt den Tennissport. In der Tennisabteilung ist er der "Mann für alle Fälle". Es gibt fast kein Amt, das er in den vier Jahrzehnten nicht ausgeübt hätte - angefangen beim Abteilungsleiter, über den Sportwart bis hin zum Schriftführer. Und wenn mal der Platzwart ausfällt, springt er auch da ein. Dazu führt er immer mal wieder kleinere Reparaturen durch und schaut, dass auf der Anlage alles in Ordnung ist. Er hat sich über viele Jahre als Jugendtrainer betätigt und dazu beim Tennisverband die erforderliche Lizenz erworben. Viele Jahre lang verstärkte er auch die Herren-Mannschaft. Zwar spielt Dieter heute keine Punktrunde mehr, aber an seinem wöchentlichen Doppel  hat er immer noch viel Spaß.

Dreikönigs-Wattrennen 2019

Die Spielgemeinschaft des TSV Arnbach mit dem SV Niederroth, die seit Jahren beim Fußball hervorragend funktioniert, hat sich in diesem Jahr auch beim Dreikönigs-Wattrennen bewährt. Die B-Jugendtrainer Martin Brugger (Arnbach) und Thomas Lindner (Niederroth) bildeten ein Kartler-Team, das sich auf Anhieb als sehr erfolgreich herausstellte. Die beiden beendeten die Kartenschlacht mit sagenhaften 14 gewonnenen Spielen und konnten Gutscheine der Metzgerei Mair über jeweils ein halbes Schwein mit nach Hause nehmen.
Auf Platz zwei kam das Team Plabst/Marschall mit 12 gewonnenen Spielen und 168 Punkten. Ebenfalls 12 Spiele haben die Lokalmatadoren Gerhard Rabl und Johann Burgmair gewonnen, weil sie aber nur 166 Punkte erreichten, mussten sie sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. 172 Kartler, darunter auch viele Damen, haben diesmal mitgespielt.
Fleischpreise gab es wieder für rund Dreiviertel der Teilnehmer.

Glückwunsch

Unser Gründungs- und Ehrenmitglied Anton Lechner ist im Dezember 85 Jahre alt geworden. Zu seiner Geburtstagsfeier hatte er zur Familie, den Verwandten und Freunden auch alle Vereinsvertreter eingeladen, die gratulierten und den Jubilar hochleben ließen. Abgebildet sind von links Georg Will (Krieger- und Soldatenverein). Anton Kornprobst (Schützenverein) und Johann Burgmair, der seinem Stockschützenkameraden die Glückwünsche des TSV Arnbach überbrachte.

Jugend-Weihnachtsfeier 2018

In diesem Jahr haben die Bambinis, die F- und die E-Jugend ihre Weihnachtsfeier im Sportheimsaal abgehalten.

Sepp Gazdag begrüßte dazu

St. Nikolaus, der nicht nur für alle Spieler und für die Betreuer ein Geschenk dabei hatte, sondern auch  Lob und Tadel aus seinem Goldenen Buch vorlas. Für alle Spieler gab es außerdem ein Essen und für die Eltern Kaffee und Kuchen. Ein Dankeschön gab es auch für den Platzwart Sepp Mayr (siehe Foto links) und für den scheidenden Jugendleiter Sepp Gazdag. Auch eine große Tombola bereicherte den Nachmittag.

 

Mitgliederehrung 2018

Bei der Jahreshauptversammlung 2018 wurden 25 langjährige und verdiente Mitglieder mit Ehrennadeln und Urkunden des TSV und des BLSV ausgezeichnet.

Zum Ehrenmitglied wurde der langjährige, ehrenamtliche Steuerberater des Vereins, Otmar Waidosch, ernannt.

Die Verleihung für den BLSV nahm der Kreisvorsitzende Günter Dietz vor, für den TSV Arnbach überreichten die Urkunden die Vorsitzenden Edeltraud Lachner, Florian Mayr und Renate Hitz.

Das Foto zeigt die bei der Ehrung anwesenden Mitglieder (sitzend von links: Michael Kottermair (50 Jahre), Georg Breitenberger (60 Jahre), Otmar Waidosch (25 Jahre und neues Ehrenmitglied), Martin Maurer (60 Jahre); stehend von links: 2. Vors. Florian Mayer, 2. Bürgermeister Wolfgang Hörl, Rupert Gattinger 40 Jahre), Maria Zauner (40 Jahre, Katharina Csoka (40 Jahre), Hans-Peter Felbermeier (40 Jahre), Siegfried Pleess (40 Jahre), Rosa Gottschalk (40 Jahre), Werner Schuardt (25 Jahre), Inge Schuardt (25 Jahre), 1. Vorsitzende Edeltraud Lachner, BLSV-Kreisvorsitzender Günter Dietz. Auf den Auslöser gedrückt hat die 3. Vorsitzende Renate Hitz.

Neuer Vereinswirt

Francesco Palazzo (Mitte) mit seinem Bruder Enzo (rechts) und Sohn Antonio

Unsere Sportgaststätte wurde Ende August 2018 neu eröffnet. Der Verein freut sich, mit dem Münchner Francesco Palazzo einen erfahrenen Gastronomen gefunden zu haben, der die Gaststätte nun als "Pizzeria da Francesco" führt. Unterstützt wird er von seinem Bruder Enzo und sporadisch auch von seinem studierenden Sohn Antonio.
Die Palazzo-Brüder sind im Landkreis Dachau keine Unbekannten. So hatte Francesco Palazzo vor einiger Zeit bereits eine Pizzeria in Dachau geführt und sein Bruder war mehrere Jahre lang Wirt in Oberbachern. Beide sind sehr gute Köche und verwöhnen ihre Gäste nicht nur mit italienischen Spezialitäten wie Pizzen und Nudelgerichten, die es auch zum Mitnehmen gibt, sondern auch mit gut bürgerlicher bayerischer Küche. Was die beiden besonders auszeichnet, ist ihre Freundlichkeit und die italienische Gastlichkeit, die besonders von der Vereinsführung und den Sportlern bereits nach wenigen Wochen sehr geschätzt wird. 
Die Öffnungszeiten der Gaststätte, die auch dem Schützenverein und allen anderen Arnbacher Vereinen als Treffpunkt und Versammlungslokal dient, sind Dienstag bis Freitag ab 18 Uhr, Samstag ab 12 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen ab 10 Uhr. Am Montag ist Ruhetag. Weitere Öffnungszeiten, zum Beispiel für Familienfeiern oder Trauermahle auch tagsüber, können jederzeit vereinbart werden. Telefonisch zu erreichen ist die Pizzeria da Franceso unter 08136/5685 oder 0157/37624615.
Wir wünschen Francesco und seinem Team viel Erfolg!

 

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat Jakob Zotz gefeiert. Der Jak ist seit fast 20 Jahren Mitglied bei den Stockschützen und ein sehr geselliger Mensch. Gesundheitsbedingt kann er das Stockschießen zwar nicht mehr ausüben, kommt aber immer noch gerne regelmäßig zum Zuschauen und Ratschen auf die Stockbahnen. Die Glückwünsche des TSV überbrachten Stockschützen-Abteilungsleiter Johann Burgmair, Kassier Peter Schönwetter und die Vereinsvorsitzende Edeltraud Lachner.

Glückwunsch

Seinen 70. Geburtstag konnte Herbert Marx (3.v.r.) feiern. Der "Scherre", wie er im Verein genannt wird, kam 1967 aus Hirtlbach zu uns in den Verein und hält ihm nun schon 51 Jahre lang die Treue. 1977 war er Mitbegründer der Stockschützenabteilung und diesen Sport übt er seitdem mit Begeisterung und vor allem sehr erfolgreich aus. Im Lauf der Jahre konnte er schon so manchen Aufstieg mit seiner Mannschaft feiern und auch Meistertitel erringen.

Von 1982 bis 1986 war er Kassier der Stockschützenabteilung und von 1982 bis 1986 Schriftführer.  Zu seinem "Runden" gratulierten ihm die Stockschützen Johann Burgmair, Hans Rabl, Gerhard Rabl, Georg Gottschalk und Dieter Treibl (von rechts). Die Glückwünsche des Hauptvereins überbrachte die 3. Vorsitzende Renate Hitz, die auch das Geburtstagsfoto schoss.    

Glückwunsch

Georg Breitenberger, ein Urgestein unseres Vereins, ist 75 Jahre alt geworden. Seit 60 Jahren hält er dem Verein schon die Treue und hat auch die Stockschützenabteilung mitgegründet. in dieser Zeit hat er überall mit angepackt, wo es nötig war.

Er war viele Jahre lang Platzordner, hilft bei der Organisation des Wattrennens und hat als Zimmerer mit seiner Arbeitskraft die zahlreichen Baumaßnahmen des Vereins begleitet. Seine erfolgreiche Karriere als Stockschütze hat er zwar weitgehend an den Nagel gehängt, aber er ist immer noch regelmäßig auf den Stockbahnen anzutreffen und kümmert sich um die Bewirtung der Stockschützen bei den Turnieren. Zum Geburtstag gratulierten ihm deshalb die Stockschützenchefs Johann Burgmair und Peter Schönwetter ganz besonders herzlich. Ein Geschenk überreichte auch die Hauptvereinsvorsitzende Edeltraud Lachner und Georg Will, der Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins.

Glückwunsch

Seinen 70. Geburtstag konnte Georg Will (Mitte) feiern. Er ist seit 1971 Mitglied im Verein und war in den 70er- und 80er-Jahren ein hervorragender Fußballer, der mit der 1. Mannschaft viele Erfolge feiern konnte. Später verstärkte er noch viele Jahre lang die AH und engagierte sich als begeisterter Skifahrer in der damaligen Skiabteilung des Vereins.  Er ist Gründungsmitglied der Stockschützen, war von 1973 bis 1975 Schriftführer im Hauptverein und von 1977 bis 1995 als gewissenhafter Kassier im Amt. Seit 2003 bis zum heutigen Tag ist er als Kassenprüfer tätig. Daneben war er Gemeinderat, Pfarrgemeinderat und steht dem Krieger- und Soldatenverein vor. Bereits 2012 bekam er für sein vielfältiges Engagement die Bürgermedaille der Gemeinde Schwabhausen verliehen. Glück und Gesundheit wünschten ihm an seinem Ehrentag Bürgermeister Josef Baumgartner und zahlreiche Vereinsvertreter.

Steckerlfisch 2018

Etwas Geduld musste man mitbringen beim Steckerlfischverkauf zugunsten der Sportjugend am Karfreitag. Die Nachfrage nach den leckeren Makrelen war so groß, dass sich um die Mittagszeit lange Warteschlangen bildeten. Die fleissigen Fischbrater hatten alle Hände voll zu tun, um den Grill immer wieder neu zu bestücken. Auch Petrus spielte mit und erlaubte es sogar, dass der Steckerlfisch samt frischer Brezen auch an Ort und Stelle im Freien verzehrt werden konnte. Foto: Roswitha Höltl

Dreikönigs-Wattrennen 2018

Das Dreikönigs-Wattrennen war auch 2018 der Auftakt ins neue Vereinsjahr. Diesmal versuchten sich 184 Kartler, darunter 40 Damen, in allen Räumen des Sportheims mit "Max, Belle und Spitz" zu übertrumpfen und in den drei Runden möglichst viele Punkte zu ergattern. Das glücklichste Händchen hatten dabei Toni Grahammer und Rudi Mair (Bild), die als Einzige 13 der insgesamt 15 Spiele gewinnen konnten und dafür Gutscheine für je ein halbes Schwein bekamen. Die Sieger zeigten sich von ihrer großzügigen Seite und schenkten ihre Preise den Fußballern, die sich sehr darüber freuten, denn das nächste Grillfest der Mannschaften ist damit gesichert.
Auf den Plätzen zwei, drei und vier folgten mit jeweils 12 gewonnenen Spielen die Teams Alex Lang und Bernd Stranninger, Sigi Kirmair und Ludwig Drexler sowie Paul Schilcher und Karl Scheuerer. Gut geschlagen haben sich auch die weiblichen Teilnehmer, die von Jahr zu Jahr mehr werden. Als bestes Damenteam belegten Sabrina Thoma und Bianca Mayr mit 11 gewonnenen Spielen den 4. Platz und bekamen bei der Siegerehrung großen Applaus. Fleischpreise gab es wieder für rund Dreiviertel der Teilnehmer.

Jugend-Weihnachtsfeier 2017

In diesem Jahr hat die C- und D-Jugend gemeinsam ihre Weihnachtsfeier im Sportheimsaal abgehalten.

Jugendleiter Sepp Gazdag begrüßte dazu

St. Nikolaus, der nicht nur für alle Spieler der beiden Mannschaften und für die Betreuer ein Geschenk dabei hatte, sondern auch  Lob und Tadel aus seinem Goldenen Buch vorlas. Für alle Spieler gab es außerdem ein Essen und für die Eltern Kaffee und Kuchen. Auch ein Schätzspiel wurde wieder durchgeführt. Dabei ging es diesmal darum, das Gewicht von drei Päckchen Geräuchertem möglichst genau zu erraten.

Mitgliederehrung 2017

Die Jahreshauptversammlung des TSV Arnbach wurde zum Anlass genommen, um sieben Mitgliedern die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Es handelt sich dabei um die noch lebenden sechs Pioniere Fritz Breitenberger, Anton Lechner, Johann Lerchl, Ludwig Schnell, Adam Weigerding und Johann Weigerding, die den Verein 1951 mit gegründet haben sowie den langjährigen Vorsitzenden Josef Geer, der 1955 dazu gestoßen ist. Allen gemeinsam ist, dass sie seit mehr als 60 Jahren dazu beigetragen haben, den Verein wachsen und gedeihen zu lassen. "Sie waren alle in ihrer Jugend begeisterte Fußballer und betätigen sich zum Teil heute noch aktiv als Stockschützen und es gab kein Bauvorhaben, bei dem diese Leute nicht mit angepackt haben. In all unseren Gebäuden und Anlagen ist ihre Handschrift auch heute noch zu erkennen", sagte die Vorsitzende Edeltraud Lachner in ihrer Laudatio. Die Ernennungsurkunden bekamen die neuen Ehrenmitgliedern (vorne von links) Adam Weigerding, Fritz Breitenberger, Anton Lechner, Johann Weigerding, Josef Geer (stehend Mitte) und Ludwig Schnell (3.v.r) von Bezirkstagspräsident Josef Mederer (3.v.l.), Bürgermeister Josef Baumgartner (2.v.r) und den drei TSV-Vorsitzenden Edeltraud Lachner (links), Georg Gottschalk (rechts) und Renate Hitz (2.v.l.) überreicht. Johann Lerchl bekam die Auszeichnung nachgereicht.

Geehrt wurden bei der Jahreshauptversammlung auch langjährige Mitglieder.

Josef Mederer, Georg Gottschalk, Renate Hitz (stehend von links), Josef Baumgartner und Edeltraud Lachner (stehend von rechts) überreichten an (sitzend von links) Josef Reindl (50 Jahre), Josef Mayr (60 Jahre), Konrad Hefele (50 Jahre), Franz Reindl (50 Jahre), Herbert Marx (50 Jahre), (stehend von links) Johann Schneider (25 Jahre), Johann Zotz (40 Jahre), Johann Hölzl (25 Jahre), Peter Prunitsch junior (25 Jahre), Peter Prunitsch senior (40 Jahre) Ehrennadeln und Urkunden für ihre Vereinstreue.

Ehrenamtspreis

Die Jahreshauptversammlung 2017 nahm Bezirkstagspräsident Josef Mederer zum Anlass, um der Vereinsvorsitzenden Edeltraud Lachner den Ehrenamtspreis "Engagiert 2017" des BLSV- Sportbezirks Oberbayern zu überreichen.
Sie bekam die Auszeichnung auf Vorschlag des leider schon verstorbenen BLSV-Kreisvor-sitzenden Hans Albrecht aufgrund ihrer fast 50-jährigen Vereinsarbeit verliehen. "Eine Frau an der Spitze eines Vereins, der sich doch vorwiegend dem Fußballsport verschrieben hat - und das seit nunmehr 12 Jahren", begründete Hans Albrecht seinen Vorschlag. Edeltraud Lachner begann ihr ehrenamtliches Engagement 1969 als Schriftführerin und Pressewartin des Gesamtvereins. Sie ist Gründungsmitglied der Tennisabteilung, die sie dann später auch als Abteilungsleiterin führte und auch Gründungsmitglied der Stockschützenabteilung. "Als sich 2005 eine Führungskrise im Verein anbahnte, entschied sich Edeltraud Lachner, das Abenteuer zu wagen, und als Vereinsvorsitzende den Mehrspartenverein TSV Arnbach zu führen. Der Verein war eben lange Jahre ihre Heimat und die lässt man nicht im Stich. So ist es bis heute geblieben", schilderte Josef Mederer in seiner Laudatio. Im Übrigen: Um die Pressearbeit für den gesamten Verein kümmert sie sich auch heute noch. 

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat  Hermann Schweiger gefeiert. Der ehemalige "Wetterfrosch" ist seit 30 Jahren Mitglied in der Tennisabteilung und geht dem Tennissport mit großer Begeisterung nach. Als geselliger und freundlicher Zeitgenosse ist er ein beliebter Mitspieler und trifft sich auch heute noch regelmäßig mit seinen Mannschaftskollegen zum Doppelspielen auf dem Platz. Zum "Runden" gratulierten Tennisabteilungsleiterin Renate Hitz (links) und die TSV-Vorsitzende Edeltraud Lachner.

Glückwunsch

Seinen 75. Geburtstag hat Josef Hörl gefeiert. Der Sepp ist bereits seit 1956 Vereins-mitglied, war von Jugend an aktiver Fußballer und spielte noch lange in der AH.

Er hat mehrere Jahre lang Verantwortung in der Jugendarbeit übernommen und war von 1979 bis 1981 auch 2. Vorsitzender des Vereins. Ebenso tatkräftig half er bei den zahlreichen Bautätigkeiten mit und unterstützte auch die Tennisabteilung bei anfallenden Arbeiten. Heute ist er immer noch regelmäßig als Zuschauer bei den Heimspielen auf dem Fußballplatz und auf der Stockbahn anzutreffen. Fit hält sich der Sepp mit Wandern und Radlfahren, darüberhinaus bringt er sich auch aktiv in der Friedhofspflege mit ein.

Zum Geburtstag gratulierten ihm der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk (rechts) und die Vertreter der Stockschützenabteilung Peter Schönwetter und Johann Burgmair (von links). Mit abgebildet ist der Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins, Georg Will (2.v.rechts).

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat unser Gründungs-mitglied Johann Lerchl gefeiert.
In jungen Jahren Jahren war der Hans ein begeisterter Fußballer, er hat den TSV mit aus der Taufe gehoben und ist dem Verein bis heute treu geblieben.
Die Glückwünsche des Vereins überbrachte der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk (links).

 

Glückwunsch

Seinen 85. Geburtstag konnte unser Gründungs-mitglied Adam Weigerding feiern.
Er ist der Senior unseres Vereins und als ruhiger und humorvoller Zeitgenosse bei allen beliebt. In jungen Jahren spielte er Fußball und wechselte dann zu den Stockschützen. Beide Sportarten betrieb er sehr erfolgreich.
Seine Liebe zum Verein hat er über all die Jahre unter Beweis gestellt, in dem er bei allen Bautätigkeiten tatkräftig mit angepackt hat.  Auch wenn es ihm die vielen Lebensjahre nicht mehr erlauben, aktiven Sport zu betreiben, hat er immer noch großes Interesse am Vereinsleben und ist regelmäßig als Zuschauer beim Fußball, auf den Stockbahnen und im Sportheim anzutreffen. Die Glückwünsche des Vereins überbrachte der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk (links).

Glückwunsch

Seinen 75. Geburtstag konnte Willi Lerchl feiern.

Willi hat schon 1953 in der Schülermannschaft mit dem Fußballspielen angefangen und hält dem Verein seitdem die Treue. Mitbegründet hat er vor 40 Jahren auch die Tennisabteilung und die Stockschützen-abteilung. Außerdem sind wir dankbar, ihn und seinen Getränkebetrieb als Sponsor zu haben.

Die Glückwünsche des Vereins überbrachten der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk (rechts), Stockschützenabteilungsleiter Johann Burgmair (links) und Tennis-Abteilungsleiterin Renate Hitz (nicht abgebildet).

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag konnte Josef Maurer feiern. Er ist 1954 als Fußballer in den TSV Arnbach eingetreten und dem Verein trotz seines Umzugs nach Stetten bis heute treu geblieben. Die Glückwünsche des Vereins überbrachte der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk.

Dreikönigs-Wattrennen 2017

Das Dreikönigs-Wattrennen  war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Insgesamt 180 Teilnehmer, darunter erstaunlich viele Damen und junge Leute, lieferten sich bis in den Abend hinein eine wahre Kartenschlacht, die am Ende Ramona Furthmair aus Ainhofen und Robert Dillitz aus Arnbach (Foto) mit 14 gewonnenen Spielen für sich entschieden und Gutscheine für je ein halbes Schwein entgegen nehmen konnten. Den 2. Platz belegten Anton Barth und Georg Fronwieser mit 13 gewonnen Spielen und 175 Punkten vor Brigitte Wendl und Josef Attenberger, die ebenfalls 13 Spiele gewinnen konnten, aber mit 163 Punkten etwas schlechter abschnitten. Preise gab es diesmal für alle Teams, die mindestens fünf Punkte erreichten.

40 Jahre Schiedsrichter

Bereits seit 40 Jahren übt unser Schiedsrichterobmann und
2. Vorsitzender Georg Gottschalk das Amt eines Referees aus.
In dieser langen Zeit hat er unzählige Fußballspiele geleitet und springt auch heute noch ein, wenn Not am Mann ist.
Im Rahmen des Festabends der Schiedsrichtergruppe Dachau/
München-Nord wurde der "Kubala" (3.v.l.) für diese Leistung von Schiedsrichterobmann Willem Bokhorst (links) zusammen mit weiteren Schiedsrichterkollegen mit einer Urkunde und einer Ehrennadel ausgezeichnet. (Foto: Klaus Rabl)

Mitgliederehrung 2016

Bei der Jahreshauptversammlung am 31.10.2016 wurden Josef Mayr senior und Eduard Lerchl (vorne Mitte) zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide haben sich in den 60 Jahren ihrer Mitgliedschaft um den Verein über die Maßen verdient gemacht. Der Maurerpolier Sepp Mayr brachte seine Fachkenntnisse bei allen Baumaßnahmen des Vereins ein, begründete 1977 die Stockschützenabteilung mit und war dort in den letzten 30 Jahren als zuverlässiger Kassier tätig. Edi Lerchl war fast 40 Jahre lang aktiver Fußballer, Theaterspieler, Vorstandsmitglied und engagierte sich in der Skiabteilung. Nach dem Ende seiner Fußballerkarriere wandte er sich dem Stockschießen zu und brachte es auch dort zu wahrer Meisterschaft. Als Leiter der Abteilung organisierte er 24 Jahre lang zahllose Turniere und führte die Stockschützen ins Computerzeitalter. Auch der Bau der Stockhütte und die Pflasterung der Bahnen tragen seine Handschrift.

Geehrt wurden an diesem Abend auch Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Verein. Das Foto zeigt die bei der Ehrung anwesenden Personen Adolf Breitenberger, Ferenc Herr, Josef Hörl, Anton Lerchl (60 Jahre), Josef Hefele (50 Jahre), Werner Thoma (40 Jahre), Christian Hörl, Gabriele und Heiner Theves (25 Jahre), mit den drei Vereinsvorsitzenden.

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat Josef Mayr senior gefeiert. Er gehört dem Verein seit 1957 an und war 30 Jahre lang Kassier der Stockschützen. Der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk gratulierte und wünschte dem Jubilar noch viele schöne und gesunde Jahre im Verein.

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat unser Gründungsmitglied Fritz Breitenberger gefeiert. Das Herz des früheren Fußballers schlägt nicht nur für den TSV, sondern auch für die Löwen und da passte es ganz gut, dass Sepp Gazdag als Vorstandsmitglied und gleichzeitig Vorsitzender des Arnbacher 60er-Fanclubs die Glückwünsche des Vereins überbrachte.

Glückwunsch

Seinen 80. Geburtstag hat Ferenc Herr gefeiert. Er gehört dem Verein seit 1956 an, war früher ein ausgezeichneter Fußballer und ein ebenso erfolgreicher Stockschütze. Der 2. Vorsitzende Georg Gottschalk (links) und der Stockschützenabteilungsleiter Johann Burgmair (rechts) gratulierten. Wir wünschen dem Feri alles Gute und noch viele schöne und aktive Jahre im Verein.

Dreikönigs-Wattrennen 2016

Das Dreikönigs-Wattrennen war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Vor allem aber war es hart umkämpft, denn die Lokalmatadoren Georg Gottschalk, Herbert Marx, Hans Rabl und Wolfgang Diwischofsky lieferten sich bis zum Schluss ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende konnten beide Teams jeweils 13 gewonnene Spiele verbuchen und lagen mit 170 Punkten genau gleich. Laut den Regeln entschied über den Sieg das letzte Spiel und da hatten Gottschalk und Marx mit 12 Punkten (Rabl/Diwischofsky 8 Punkte) die Nase vorn und durften sich über den ersten Preis, Gutscheine für je ein halbes Schwein, freuen. Den 3. Platz belegten K. Lugmeier und X. Felbermeir aus Weilach mit 12 gewonnenen Spielen. Preise gab es für 70 der insgesamt 216 Teilnehmer.

Glückwunsch

Seinen 70. Geburtstag hat Volker Mugler zum Anlass genommen, die Stockschützen zu einer zünftigen Brotzeit in der Stockhütte einzuladen, wo ihn die Vereinskameraden kräftig hochleben ließen.
Volker Mugler gehört dem Verein bereits seit 1959 an. Seine Sportlerkarriere begann er als Fußballer und mit Gründung der Tennisabteilung im Jahre 1977 wendete er sich dem "weißen Sport" zu. Über Jahrzehnte war er ein begeisterter Theaterspieler und in den letzten Jahren fand er Freude am Stockschießen. Von 1962 bis 1971 unterstützte er den Verein als Schriftführer, dazu vertrat er seinen Heimatort Arnbach von 1972 bis 1978 als Gemeinderat in Schwabhausen. Als langjähriger Schulleiter an der Hauptschule Markt Indersdorf ist der Jubilar auch über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Obwohl er seit 1991 mit seiner Familie in Emmering wohnt, wo er auch bis zu seiner Pensionierung die Schule leitete, zieht es ihn immer noch regelmäßig nach Arnbach. Den Ruhestand, der für den vielseitig interessierten Jubilar mit Aktivitäten prall gefüllt ist, versüsst dem stolzen Opa die kleine Enkelin Lilly, die nach der inzwischen verstorbenen Uroma Luitgard Mayr-Schütz benannt ist.

Mitgliederehrung 2015

Bei der Jahreshauptversammlung am 31.10.2015 wurden langjährige Mitglieder für ihre Treue zum Verein ausgezeichnet. Abgebildet sind die bei der Ehrung anwesenden Mitglieder, in Klammern die Zeit der Vereinszugehörigkeit. Von links: Anton Kornprobst (40 Jahre), Johann Mayr (50), Josef Geer (60), Wolfgang Vogl (40), Johann Weigerding (50), Peter Schjönwetter (50), Wolfgang Resch (25), Edeltraud Lachner, 1. Vorsitzende.

Glückwunsch

(von links) Wolfgang Diwischofsky, Edi Lerchl, Georg Gottschalk, Josef Mayr

Unser langjähriger Stockschützen-Abteilungsleiter Edi Lerchl hat seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der gesamte Verein gratuliert herzlich und wünscht dem "Sauser" alles Gute, viel Glück und Gesundheit.

Sportgaststätte Pizzeria da Franceso Telefon 08136/5685 oder 0157/37624615

siehe auch unter "Der Verein"

Hier finden Sie uns

TSV Arnbach e.V.

Am Vogelberg 17

85247 Arnbach

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren

TSV Arnbach - Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

08136 7595 oder schicken Sie uns eine Mail an info@tsvarnbach.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Arnbach e.V.