TSV Arnbach e.V.
TSV Arnbach e.V.

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2019

Die Vereinsmeisterschaft ist für unsere Tenniskinder immer der Höhepunkt im Tennisjahr. Auch diesmal waren die Nachwuchscracks mit großer Begeisterung dabei und trafen sich in Begleitung ihrer Familien in der Sportgaststätte bei „Francesco“ zur Siegerehrung.

Nach einem gemeinsamen Essen überreichte Abteilungsleiterin Renate Hitz die Urkunden und Pokale und bedankte sich in diesem Zusammenhang herzlich bei der Gemeinde für die Übernahme der Kosten für die Pokale und bei Dieter Baade, der das Essen für die Kinder gesponsert hatte. Da Hitz als Turnierleiterin auch alle Begegnungen verfolgt hatte, konnte sie zu den einzelnen Matches Einzelheiten verraten, die manchen schmunzeln ließen, so dass die Siegerehrung keine trockene Angelegenheit wurde. Weil zwischen Meisterschaft und Siegerehrung zwei Wochen lagen, konnte erstmals auch der Name des jeweiligen Gewinners in die Pokale eingraviert werden, was den jugendlichen Teilnehmern besonders imponierte und wohl auch in Zukunft so beibehalten wird.

Bei den Jüngsten, die von Janina Brugger trainiert werden, war Daniela Simon die Erstplatzierte, gefolgt von ihrer Zwillingsschwester Katharina. Den dritten Platz teilten sich die Anfängerinnen Lisa Eisenkolb und Liara Mannagottera.  ln der Gruppe U12 hatte Matthias Sorette ohne Spielverlust die Nase vorn. Zweiter wurde Jasper von Kummer, Dritter David Aps. Als einziges Mädchen in dieser Gruppe musste sich Selina Hum mit dem 4. Platz begnügen. Trotzdem bekam sie viel Applaus, denn sie stand erst zum dritten Mal auf dem Platz und hatte tapfer gegen die Übermacht der Buben angekämpft. ln Abwesenheit ihres älteren Bruders Lorenz, der wegen einer Handverletzung ausfiel, hatte Pia von Kummer keine Probleme, Noah Aps zu besiegen und freute sich über den 1. Platz.  Als fairer Verlierer des Zweisatz-Matches gratulierte Noah seiner "Bezwingerin" herzlich.

 

Das Foto von Roswitha Höltl zeigt die strahlenden Sieger (hinten von links) Janina Brugger, Noah Aps, Pia von Kummer, Jasper von Kummer, Matthias Sorette, David Aps, Renate Hitz, (vorne von links) Lisa Eisenkolb,. Liara Mannagottera, Daniela und Katharina Simon, Selina Hum.

Saisonabschluss der Damenmannschaft

Die Damen 40 Spielgemeinschaft TSV Arnbach-TSV Indersdorf hat ihre Punktrunde mit dem 5. Platz in der Bezirksliga und einem ausgeglichenen Ergebnis von 7:7 Punkten abgeschlossen und damit das Ziel "Klassenerhalt" mit Bravour gemeistert. Der Saisonabschluss wurde nun gefeiert, aber diesmal auf etwas andere Weise.

Anneliese Breitenberger hatte einen Besuch bei der Scheyrer Künstlerin Margit Grüner arrangiert, die das Team zu einer Sonderführung in ihr Atelier unterm Dach der Klosterbrauerei Scheyern einlud. Alle waren beeindruckt von den Mosaik Frauenkörpern , die sie aus alten Porzellan

und Keramik - Gebrauchsgegenständen oder Nippes, mit überschäumender Phantasie kreiert, oftmals mit einem augenzwinkernden, erotischen Akzent. Man hätte Stunden in dieser Ausstellung verbringen und immer wieder Neues entdecken können, wenn nicht die Hitze in dem Dachgeschoss so kaum erträglich gewesen wäre. Da halfen auch die gekühlten Getränke, die Anneliese spendiert hatte, nicht viel. Bevor sich alle mit Margit Grüner zum Italiener aufmachten, wo man es bei angenehmer Temperatur bis zum späten Abend aushielt, überreichte die Mannschaft ihrer, sichtlich gerührten Trainerin und Mannschaftsführerin Renate Hitz, als wunderbares Zeichen der

Anerkennung, einen Gutschein für einen Wellnesstag in einem Gögginger Spa Hotel.

Damen auf dem Weg zum Klassenerhalt

Bei hochsommerlichen Temperaturen bestritten die Damen 40 der Spielgemeinschaft Arnbach/Indersdorf ihr Punktspiel gegen den SC Gröbenzell auf der Tennisanlage des TSV Indersdorf. Es wurde eine Hitzeschlacht, die letztendlich mit 5:1 an die Spielgemeinschaft ging.

Dieser Sieg war enorm wichtig für den Klassenerhalt und das Team dankbar für die Unterstützung, die Zuschauer aus Arnbach und Indersdorf mit ihrem Beifall leisteten.

Das 4. Einzel konnte von Hilde Müller, die für Anneliese Breitenberger eingesprungen war, leider nicht gewonnen werden. Die Einzel 1 (Karin Rötsch) , 2 (Diana Busch) und 3 (Susi Seemüller) gingen ganz klar an uns, zur Freude von Mannschaftsführerin Renate Hitz, die nun bei der Doppelaufstellung leichte Hand hatte. Sie gewann dann mit Karin Rötsch souverän das 1-er Doppel. Das zweite Doppel von Diana Busch und Susi Seemüller war nervenaufreibend. Nachdem der 1. Satz verloren ging, machte man es sich im 2. Satz trotz 5:2-Führung nochmal richtig schwer, gewann ihn dann aber mit 7:5. Im Match-Tiebreak fanden die beiden aber zu ihrer eigentlichen Stärke zurück und ließen den Gegnerinnen mit 10:6 keine Chance. In der Tabelle der Kreisliga Gruppe 279 steht die SG Arnbach/Indersdorf nun zwei Spiele vor dem Ende der Punktrunde mit 4:6 Punkten auf dem 6. Platz, punktgleich mit dem TSV Reichertshofen.

In der Pause zwischen den Einzeln und Doppeln wurden das Team und die Gäste mit Eiskaffee und Kuchen bewirtet, wofür ein Dank an die Spenderinnen geht. Gesellig ließ man die Begegnung mit den netten Gröbenzellerinnen beim gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Startklar für die neue Saison

Erfreulich viele Mitglieder haben am 13. April mit angepackt, um die Tennisanlage startklar für die neue Saison zu machen. In knapp zwei Stunden war alles erledigt -

nun kann's losgehen.

Winterrunde 2018/2019

Unsere Damen-40-Mannschaft (in Spielgemeinschaft mit dem TSV Indersdorf) hat in diesem Winter erstmals an der Winterrunde des Tennisbezirks Oberbayern-München teilgenommen und auf Anhieb einen tollen Erfolg eingefahren. Mit drei Siegen und zwei Unentschieden spielte sich die Mannschaft mit 8:2 Punkten (Match-Punkte 20:10) auf den 2. Platz in der Bezirksklasse 3 und wurde damit Vizemeister. Spannend blieb es bis zum letzten Spiel, das gegen die punktgleichen Lochhauserinnen bestritten werden musste. Leider fehlte das letzte Quäntchen Glück, das Spiel ging sehr knapp mit einem 3:3 Unentschieden aus, so dass sich die Mannschaft des SV Lochhausen mit ebenfalls 8:2 Punkten aber einem Match-Ergebnis von 21:9 die Meisterschaft sicherte. Die Freude bei unseren Damen war aber trotzdem groß, besonders als die Indersdorfer Tennis-Abteilungsleiterin Elisabeth Lochner (auf dem Foto rechts) nach dem letzten Spiel mit Rosen zum Gratulieren kam und ihre Anerkennung für die großartige Leistung aussprach. Sie würdigte dabei besonders, dass die Damen mit ihrer Spielgemeinschaft einen großen Beitrag zur Lebendigkeit in den beiden Vereinen leisten und wünschte auch für die im Mai beginnende Sommer-Punktrunde in der Kreisliga viel Erfolg.

Neuwahlen 2019

Bei der Jahreshauptversammlung Ende Februar 2019 fanden Neuwahlen für die nächsten zwei Jahre statt. Als Abteilungsleiterin wurde Renate Hitz (2.v.r.) im Amt bestätigt, die Kasse bleibt in den bewährten Händen von Inge Schuardt (rechts) und Sabine Reingruber (2.v.l.), Schriftführer bleibt Dieter Hitz. Weil der bisherige 2. Abteilungsleiter Heiner Theves überraschend nicht mehr kandidierte, übernahm Dieter Hitz auch diesess Amt (vorerst kommissarisch). Neue Sportwartin wurde Tatjana Brugger (links) und Jugendwartin ihre Tochter Janina Brugger (nicht abgebildet).

Die Neuwahlen wurden geleitet vom 2. Bürgermeister Wolfgang Hörl und vom bisherigen Sportwart Sven von Kummer. Alle Voten erfolgten einstimmig, ebenso die Entlastung der bisherigen Abteilungsleitung. Zuvor gab es die Geschäftsberichte der Abteilungsleiterin und der Kassiererin zu hören, die recht positiv ausfielen.

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2018

Bei besten Wetterbedingungen hat unsere Tennisjugend ihre Vereinsmeisterschaften ausgetragen.
In allen Altersgruppen wurden dabei spannende Spiele geboten. Zum ersten Mal dabei waren die Zwillinge Daniela und Katharina Simon, die ihr Match in der Gruppe U8 auf dem Kleinfeld austrugen. Siegerin wurde Daniela mit 37:25 Punkten. Das Finale in der Gruppe U10 Kleinfeld konnte Jasper von Kummer durch einem Zweisatzsieg für sich entscheiden. Der knapp elfjährige Anton Küffner, ein Ausnahmetalent, das heuer bereits zum 3. Mal die Jugend-Gemeindemeisterschaft in seiner Altersgruppe gewonnen hat und auch beim TSV Schwabhausen trainiert und spielt, erklärte sich freiwillig dazu bereit, in der Gruppe "der Großen" (U13 bis U15) anzutreten und setzte sich auch hier ungeschlagen durch. Platz zwei belegte Lorenz von Kummer, Dritte wurde seine Schwester Pia. Sehr tapfer geschlagen hat sich der Anfänger Noah Aps, der am Ende Vierter wurde. Im Finale der Gruppe Ü17 standen sich wieder einmal die Geschwister Janina und Niklas Brugger gegenüber. Diesmal hatte Janina die Nase vorn und revanchierte sich für das verlorene Finale 2017 mit einem Zweisatzsieg (6:1, 6:3).
Nach der Siegerehrung, die Tennisabteilungsleiterin und Trainerin Renate Hitz durchführte, klang die Jugendmeisterschaften bei einem gemeinsamen Pizzaessen in der Sportgaststätte aus.

Meisterliche Damen

Einen Riesenerfolg haben unsere Tennisdamen in dieser Saison eingefahren: Sie wurden in Spielgemeinschaft mit dem TSV Indersdorf ungeschlagen Meister in der Damen 40 Kreisklasse 1, Gruppe 294.
Der Meistertitel war ein gewichtiger Grund für eine tolle Feier auf unserer Tennisanlage. Die Damen hatten ein leckeres sommerliches Büffet vorbereitet und ließen es sich einen Abend lang bei sommerlichen Temperaturen bei bester Stimmung gut gehen. Eingeladen waren nicht nur alle der Mannschaft angehörenden Damen, sondern auch die Indersdorfer Tennis-Abteilungsleiterin Elisabeth Lochner, die ebenso wie die Arnbacher Tennis-Abteilungsleiterin Renate Hitz viele lobende Worte für die Leistung und den Zusammenhált der Mannschaft fand. Renate Hitz, die gleichzeitig auch Spielertrainerin der Damenmannschaft ist, ließ in ihrem Rückblick die Saison 2018 noch einmal Revue passieren. Gelungener Auftakt war das Spiel gegen Mühlried, das mit 5:1 gewonnen wurde. Es folgten Siege gegen Schweitenkirchen (4:2), Geisenfeld (4:2), Jetzendorf (6:0). Dann stand das Spiel gegen Allershausen an. Mit großem Einsatz konnte dem Tabellenführer ein 3:3-Unentschieden abgerungen werden und damit der Grundstein für die Meisterschaft gelegt werden. Perfekt gemacht wurde der 1. Platz dann mit dem 6:0-Sieg gegen Reichertshausen. Allershausen schloss am Ende mit 10:2 Punkten ab und musste sich mit dem 2. Rang begnügen.
Ob mit der Meisterschaft auch der Aufstieg in die Kreisliga verbunden ist, wird der Tennisverband bis zur nächsten Saison entscheiden. Fest steht allerdings, dass sich die Spielgemeinschaft Arnbach/Indersdorf bestens bewährt hat und auf jeden Fall weiter bestehen bleiben soll.

Ausflug der Tennisjugend 2018

 

Für ihren Trainingsfleiß wurden unsere Tenniskinder mit einem Ausflug in den Wildpark Poing belohnt. Es war ein wunderschöner Tag bei idealem Wetter. Die Kinder und ihre Betreuer hatten viel Spass beim Beobachten der freilaufenden Wildtiere, die teilweise ziemlich frech waren, und versuchten, sogar die Futtertüten zu stiebitzen. Die Kinder waren an allem interessiert und sehr diszipliniert. Auf dem Abenteuerspielplatz konnten sie sich nach der Brotzeit nach Herzenslust austoben, bevor es weiter zu Wisent, Wolf und Bären ging.
Janina Brugger, Jugendwartin und Vorsitzende des Jugendbeirats, hatte den Ausflug organisiert. Als Fahrer stellten sich ihr Freund und Abteilungsleitern Renate Hitz zur Verfügung, die am Ende allen ein Eis spendierte, bevor es wieder heimwärts ging.

300 Jahre Tennis-Power

Tennisspielen hält jung und fit! Den eindeutigen Beweis dafür treten diese vier Herren an, die zusammen die stolze Summe von 300 Lebensjahren aufweisen können. Inzwischen spielen (von rechts) Hermann Schweiger (80), Jo Kwetsie (82), Rudi Eilker (69) und Werner Schuardt (69) zwar nicht mehr in der Punktrunde mit, sie treffen sich aber wie hier Anfang November 2017 regelmäßig zum Doppelspielen auf der Tennis-Anlage und dabei kommen Spaß und Geselligkeit bestimmt nicht zu kurz.

Ergänzt wird die sportliche Seniorenrunde von Dieter Hitz, Heiner Theves, Claus Neumärker und Robert Csoka und wenn "Not am Mann" ist, springt auch schon mal Katharina Csoka ein, damit "was zamgeht".

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2017

Bei wunderschönem Herbstwetter haben 12 Kinder und Jugendliche ihre Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Gespielt wurde in drei Gruppen jeder gegen jeden. Die Zuschauer sahen interessante Begegnungen in denen zum Teil hart gekämpft wurde. So hat zum Beispiel das erste Spiel zwischen Pia von Kummer und Franziska Oppel ganze 25 Minuten gedauert und nachdem auch die folgenden Spiele über Einstand gingen, brauchten die beiden eine Stunde für ihre sechs Spiele. Ähnlich umkämft war das Spiel zwischen den Geschwistern Brugger, das Niklas zum Leidwesen seiner älteren Schwester Janina für sich entschied.
Ohne Mühe und ohne Spielverlust setzte sich Anton Küffner durch, der kürzlich auch in Schwabhausen bei der zweiten Jugend-Gemeindemeisterschaft siegreich war.
Im Anschluss stellten sich alle Teilnehmer mit ihren Trainern Renate Hitz (rechts) und Johannes Busch (links) zum Gruppenfoto auf.
Ergebnisse:
U 8     1. Anton Küffner, 2.Hilarius Hennig, 3. Jasper von Kummer, 4. Daniel Aps, 5. Adam Zauner
U 14   1. Franziska Oppel, 2. Pia von Kummer, 3. Nathalie Zauner
U 16   1. Niklas Brugger, 2. Janina Brugger, 3. Lorenz von Kummer, 4. Max Oppel

Jugendbeirat 2017

Der neue Jugendbeirat setzt sich zusammen aus der Leiterin Janina Brugger, Kassier Niklas Brugger und Schriftführerin Franziska Oppel. ( v. l.)
Alle Kandidaten wurden von den anwesenden Jugendlichen einstimmig für die nächsten zwei Jahre gewählt und üben ihr Amt als Verbindungsglied zwischen Abteilungsleitung und Jugend aus, organisieren Aktivitäten außerhalb des Tennisplatzes und haben ein Anwesenheits- und Mitspracherecht bei Versammlungen.

40-jähriges Jubiläum im Juli 2017

Mit Sport, Musik und Tanz wurde im Juli 2017 das 40-jähriges Bestehen gefeiert.
Bei idealem Tenniswetter wurde ein Turnier mit Gastmannschaften aus Schwabhausen, Machtenstein und Indersdorf durchgeführt, bei dem es recht ehrgeizig zuging, aber auch der Spaß nicht zu kurz kam. Eingebunden in das Jubiläumsturnier war der diesjährige Wettbewerb um den Gemeindepokal. Am Ende hatten die Machtensteiner die meisten Punkte auf ihrem Konto und konnten sich als Turniersieger und erneut als Gemeindepokalsieger feiern lassen. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken, zu dem die Arnbacher Tennisdamen ein tolles Kuchenbüffet beigesteuert hatten, klang der Turniertag aus.
Der gesellschaftliche Teil des Jubiläums stieg am Abend im Theatersaal des Sportheims. Nach dem gemeinsamen Essen überraschten die Tenniskinder mit einer Einlage, bei der sie nicht nur gekonnt mit Schlägern und Softbällen hantierten, sondern auch in Gedichtform ihr Training Revue passieren ließen. Zum Schluß bekam Trainerin Renate Hitz von jedem Kind eine Rose überreicht. Nach einem Rückblick auf 40 Jahre Tennis in Arnbach durch die Abteilungsleiterin standen die Grußworte der Ehrengäste auf dem Programm. Bürgermeister Josef Baumgartner gratulierte zum Jubiläum ebenso wie die TSV-Vorsitzende Edeltraud Lachner und die Vertreter der Gastvereine. Mit der Ehrung verdienter Mitglieder und Funktionäre sowie der Siegerehrung vom Jubiläumsturnier endete der offizielle Teil des Abends.
Dass die Tennisler nicht nur auf dem Platz eine gute Figur machen, bewiesen sie anschließend auf dem Tanzparkett. Unterstützt wurden sie dabei von der Band "FUNtasia", die mit ihrem Swing genau den Nerv der Gäste traf und bis nach Mitternacht für tolle Unterhaltung sorgte.

Jugend-Gemeindemeisterschaft 2016

Anstelle des jährlichen Gemeindepokalturniers für Erwachsene ist auf der Tennisanlage in Schwabhausen 2016 erstmals eine Tennis-Gemeindemeisterschaft für Nachwuchsspieler veranstaltet worden.

37 Kinder und Jugendliche aus den Tennisvereinen Arnbach, Machtenstein und Schwabhausen traten gegeneinander an. Organisatoren waren Renate Hitz vom TSV Arnbach und Manfred Rudigier vom TSV Schwabhausen. Die Siegerehrung nahm der 2. Bürgermeister Wolfgang Hörl vor. Die Sieger waren Fabio Günther (U18-Mixed), Mario Bruckmann (U14-Mixed), Lilli Fahrenholz (U12-Mädchen), Kalin Varbanov (U12-Knaben), Noah Goeh Akue (U9-Mixed) und Anton Küffner (U8-Mixed).

2016 - ein erfolgreiches Jahr für die Damen-Mannschaft

Die Damen 40-Mannschaft hat heuer mit der Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse 2 die seit Jahren beste Platzierung in der Punktrunde erreicht. Nur eine Begegnung ging verloren und zwar unglücklich gegen den am Ende glücklichen Meister TC Amperpark Emmering. Wegen Regens mussten die Spiele in der, für uns ungewohnten, Halle fortgesetzt werden und die Emmeringer nutzten konsequent ihren Heimvorteil.
 
Bei der Saisonabschlussfeier würdigte Trainerin und Mannschaftsführerin Renate Hitz den sportlichen Einsatz der Spielerinnen und im Besonderen auch die unterstützende Begleitung derer, die nicht oder nur sporadisch zum Einsatz kamen. Sie brachte auch ihre Freude zum Ausdruck, dass sich der Neuzugang, Karin Rötsch, als echte Nummer 1 im Kader wundervoll in die Mannschaft eingefügt hat und sich offensichtlich bei uns wohl und angenommen fühlt. Für die Saison 2017 wünscht sich Hitz die gleiche Bereitschaft aller ihr Bestes zu geben, wie in diesem Jahr.
 
Auf dem Foto sind die erfolgreichen Tennis-Damen (stehend von links) Karin Rötsch, Renate Hitz, Inge Schuardt, Anneliese Breitenberger, Andrea Günther, Susi Seemüller, Ursel Kalte, Tatjana Brugger, Hilde Müller, (vorne von links) Diana Busch, Andrea Prunitsch und Christa Grüner zu sehen.

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2015

Gruppenfoto nach der Siegerehrung: (oben von links) Maximilian Oppel, Janina Brugger, Alexander Prunitsch, Marco Bayer, Peter Bramberger, (Mitte von links) Renate Hitz, Andrea Prunitsch, Niklas Brugger, Lorenz von Kummer (unten von links) Anton Küffner, Jasper von Kummer, Pia von Kummer, Nathalie Zauner

 

Bei der diesjährigen Jugendmeisterschaft kämpften die Teilnehmer nicht nur jeder gegen jedern, sondern auch gegen den stürmischen Wind, der in Augen, Nase und Mund drang und die Ballkontrolle zeitweise unmöglich machte.
Stürmisch ging es auch bei den Junioren zu. Da die Gegnerinnen von Juniorin Janina Brugger kurzfristig abgesagt hatten, ließ man sie kurzerhand bei den Junioren mitspielen, mit denen sie auch bereits im Winter zusammen trainiert hatte. Sie heizte den Männern tüchtig ein und verpasste den Gesamtsieg nur mit 2 Punkten im Matchtiebreak. Sieger wurde Alexander Prunitsch vor Janina Brugger (die auch den Siegerpokal der Juniorinnen kampflos mit nach Hause nehmen durfte), Marco Bayer und Peter Bramberger.
Bei den Bambini I war die Platzierung wie folgt: 1. Niklas Brugger, 2. Lorenz von Kummer und 3. Maximilian Oppel.
Bei den Bambini II platzierten sich Pia von Kummer vor Franziska Oppel,  Anton Küffner (Neuling mit nur 3 Trainingseinheiten) Nathalie Zauner und Jasper von Kummer.
Neben Pokalen und Urkunden gab es tolle Sachhpreise, gestiftet von der Sparkasse, der Volksbank und Abteilungsleiterin und Organisatorin, Renate Hitz.
Nach dem abendlichen Würstlgrillen wurde die Tennishütte zur Spielhölle bis zur Nachtruhe im Zelt. Das gemeinsame Frühstück am nächsten Morgen beendete die Veranstaltung, die auch Dank der Helfer ein voller Erfolg war.

Saisonabschluss 2014

Mit einem Schleiferlturnier wurde die diesjährige Saison beendet. Die Teilnehmer legten sich dabei mächtig ins Zeug, um möglichst viele Schleiferl und damit den Turniersieg zu erringen. Dabei wäre das gar nicht notwendig gewesen, denn Turnierleiterin Renate Hitz und Sportwart Claus Neumärker hatten sich im Vorfeld eine lustige Variante einfallen lassen: Die Pokale sollten die Spieler mit den wenigsten Punkten erhalten und das waren am Ende bei den Damen die 13-jährige Janina Brugger und der "Senior" Hermann Schweiger, mit je einem Sieg. Die regulären Sieger Renate Hitz und Wolfgang Tins, die alle Begegnungen gewonnen hatten, verbuchten den "Pokalverlust" sportlich unter dem Motto "Dabeisein ist alles". Bei einem gemütlichen Beisammensein ließ man den gelungenen Turniertag schließlich ausklingen. Das ideale Tenniswetter hatte bei den Teilnehmern für viel Spaß gesorgt.

Jugend-Vereinsmeisterschaft 2014

Unsere Tennisjugend hat ihre Vereinsmeisterschaften durchgeführt. Den Zuschauern wurden insbesondere im Juniorenbereich begeisternde Matches präsentiert, aber auch alle anderen Teilnehmer gaben ihr Bestes und hatten trotz ehrgeizigem Einsatz viel Spass. Bei den Ergebnissen blieben auch einige Überraschungen nicht aus. 
Vereinsmeister bei den Junioren wurde Marco Bayer, der in einem packenden Endspiel den langjährigen Meister Alexander Prunitsch besiegte, der allerdings durch eine Verletzung am Schlagarm gehandicapt war. Den 3. Platz belegte Julian Kolbinger vor Peter Bramberger.
Den Titel bei den Juniorinnen holte sich Madleen Heilander vor Christina Bramberger.
Recht eng ging es im Endspiel der Bambini I her. Lorenz von Kummer und Max Oppel schenkten sich nichts, am Ende war Lorenz von Kummer der Glücklichere und durfte sich über den Sieg freuen.
Bei den Bambini II gab es die größte Überraschung durch die beiden Tennis-Anfänger Nathalie Zauner und Jasper von Kummer (mit fünf Jahren der Jüngste im Feld), die sich den 2. und 3. Platz nach der Siegerin Katharina Oppel erkämpften. Vierte wurde Pia von Kummer.
Bei der Siegerehrung bedankte sich Abteilungs- und Turnierleiterin Renate Hitz beim Jugendbeirats-Vorsitzenden Alex Prunitsch für das zu Beginn überreichte TSV Shirt, allen Teilnehmern für ihr faires Spiel, bei den Schiedsrichtern Andrea Prunitsch und Dieter Hitz, sowie den fleissigen Helfern, die für das leibliche Wohl gesorgt hatten.
Die meisten der jungen Tenniscracks waren zum ersten Mal einen ganzen Tag lang auf der Anlage und genossen die Gemeinschaft beim gemeinsamen Essen, beim Spieleabend, am Lagerfeuer und beim Zelten. Sie bedankten sich bei "ihrer Renate" für die tolle Veranstaltung und versprachen, im nächsten Jahr ganz bestimmt wieder dabei zu sein.

Jugendbeiratswahl 2013

Unser Jugendbeirat

 

Alexander Prunitsch, Corinna Hefele und Madleen Heilander

(von rechts)

Sportgaststätte  Pizzeria da Franceso Telefon 08136/5685

siehe auch unter "Der Verein"

Hier finden Sie uns

TSV Arnbach e.V.

Am Vogelberg 17

85247 Arnbach

Herzlichen Dank an unsere Sponsoren

TSV Arnbach - Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

08136 7595

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSV Arnbach e.V.